Dialogue – Dr. Deniza Popova

Dr. Deniza Popova

Sängerin, Forscherin, Autorin

18.11.23 Konzert DIAKRITOS 19.00 Uhr St. Marienkirche Berlin

DIAKRITOS Musikalischer Religionsdialog Jüdisch & Christlich & Muslimisch & Hinduistisch Willkommen zum gesungenen Religionsdialog und zum gemeinsamen Gebet für Frieden! am 18.11.2023 um 19.00 Uhr in der St. Marienkirche (am Alex, Karl-Liebknecht-Str. 8, 10178 Berlin) in Kooperation mit dem House of One werden wir beten und singen: Rabbiner Dr. Andreas Nachama Imam Kadir Sanci Pfarrer […]

ABOUT DIAKRITOS Musikalischer Religionsdialog

About Dialogue DIAKRITOS Musikalischer Religionsdialog Jüdisch–Christlich–Muslimisch–Hinduistisch Rücksichtsvoll, mit Toleranz und Respekt erklingen die Unterschiede im Glauben, in den Weltbildern und in den Lebenseinstellungen – durch Musik. Die Solisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, repräsentieren die verschiedenen Religionen – alleine, zu zweit oder auch gleichzeitig. Ihre Stimmen können sich überschneiden, ineinandergreifen und die Geschichte ihrer gemeinsamen […]

Singer Sänger*innen

Sänger*innen: Anne-Lisa Nathan, Ellen Hünigen,  Deniza Popova, Ravi Srinivasan, Elisabeth Rudi Johannes Schmelzer-Ziringer, Veronika Massold, Stepan Grekov, Polina Proutskova Sänger*innen

DIAKRITOS KONZERTE

MUSIKALISCHER RELIGIONSDIALOG 09.11.2005 Katholische Akademie in Berlin Abraham saß vor seinem Zelt 26.04.2008 Eine Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung im Rahmenprogramm der Karlspreisverleihung in Aachen Friedensförderung durch Interreligiösen Dialog 23.05.2008 Dom St. Peter, 97. Katholikentag Osnabrück 2008 Musikalischer Religionsdialog: Jüdisch-Christlich-Muslimisch 09.11.2008 In der St. Thomas-Kirche am Mariannenplatz (Kreuzberg) Zur Ausstellung „Getauft – Verstoßen – Deportiert“ 27.09.2009 Rosenkranzbasilika (Berlin) […]

CD Religionsdialog

CD For purchase contact me at dr.deniza.popova@gmail.com Youtube Spotify

Hinduismus

Hinduismus / Hinduism Nada Brahma – „Gott ist Schwingung“ oder „die Welt ist Klang“ ist eine zentrale Vorstellung altindischer Philosophie. Die Ansicht, dass das Gewebe des Kosmos ein interaktiver Tanz feinster Schwingungen sei, findet sich bereits im Natya Shastra, einem Grundlagenwerk der indischen Kunsttheorie, das wahrscheinlich zwischen 200 v. Chr. und 200 n.Chr. entstanden ist […]